Leicht zu verwechselnde Köpfe im Sand

ostrich-effect

Das eine Lebewesen steckt seinen Kopf in den Sand um die Augen vor unangenehmen Realitäten zu verschließen, in der Hoffnung, dass sie auf magische Weise verschwinden. Das andere Lebewesen ist ein Vogel Strauß, dem man solches Verhalten fälschlicherweise nachsagt.

Anmerkung: Bildlich gesehen, steckt natürlich nur ein Kopf im Sand.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s