Wie die CIA „Doktor Schiwago“ den Nobelpreis verlieh

Bevor Doktor Schiwago zum gefeierten Film wurde, war er eine Novelle – gedruckt vom US-Geheimdienst CIA. Die Beschaffung, Veröffentlichung und Verteilung verbotener Bücher war eine wichtige Kalter-Krieg-Erfolgsgeschichte für die CIA.

Die CIA hat Anfang April auf ihrer Webseite fast 100 freigegebene Geheimdokumente veröffentlicht, die die Rolle des Geheimdienstes bei der Verbreitung der ersten russischsprachigen Ausgabe von Doktor Schiwago offenlegt, nachdem das Buch in der Sowjetunion verboten wurde. Die Veröffentlichung des legendären Romans von Boris Pasternak 1958 auf Russisch gab den Menschen in der Sowjetunion und Osteuropa die Möglichkeit, das Buch zum ersten Mal zu lesen. Die freigegebenen Memos, Briefe und Depeschen zeigen die Hintergründe für das Schiwago-Projekt und die Schwierigkeiten der Bemühungen, das Buch in die Hände derer, die hinter dem Eisernen Vorhang lebten, zu legen.

In einem Vermerk vom 24. April 1958 schreibt ein hochrangiger CIA-Beamter: „We have the opportunity to make Soviet citizens wonder what is wrong with their government when a fine literary work by the man acknowledged to be the greatest living Russian writer is not even available in his own country [and] in his own language for his people to read.“

Im Geheimen wurde die russischsprachige Ausgabe in den Niederlanden gedruckt, um sicherzustellen, dass Kopien von Doktor Schiwago zur Verteilung an sowjetische Besucher der Brüsseler Weltausstellung 1958 zur Verfügung standen. Bis zum Ende der Messe wurden 355 Kopien heimlich ausgehändigt und Tausende weitere wurden letzten Endes im ganzen kommunistischen Block verteilt.

So geschah es, dass der Nobelpreis für Literatur 1958 an Pasternak ging. Die Popularität seines Romans stieg sprunghaft und die Misere des großen russischen Autors in der Sowjetunion erhielt die weltweite Aufmerksamkeit der Medien. In der Folge finanzierte die CIA die Veröffentlichung einer leichten Taschenbuchausgabe, die einfach per Post verschickt oder in der Jackentasche versteckt werden konnte.

Pasternak verdankte dem Kalten Krieg die schnelle Publikation seines Bürgerkriegsepos, den Nobelpreis und weltweiten Ruhm. Dafür wurde er in der sowjetischen Presse zerrissen, aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen und war gezwungen den Preis zurückzugeben.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wie die CIA „Doktor Schiwago“ den Nobelpreis verlieh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s