Informationsfreiheit der Woche

Die Bürgerrechtsorganisation ACLU (American Civil Liberties Union) hat von US-Regierung Dokumente über sogenannte gezielte Tötungen erhalten. Das 8-seitige Schreiben von Geheimdienstdirektor James Clapper an den Geheimdienstausschuss des US-Senats war bisher als geheim eingestuft und ist jetzt im Rahmen des Gesetzes zur Informationsfreiheit (FOIA) freigegeben worden. Alllerdings hat hier die US-Regierung die Redewendung „Schwarz auf Weiß“ gründlich missverstanden. Alle acht Seiten sind geschwärzt.

targeted_killing_foia_response

Nur der letzte Satz ist noch lesbar:

targeted_killing_foia_response_p8

„Wir hoffen, dass diese Informationen hilfreich waren und freuen uns weiterhin auf eine ergiebige Zusammenarbeit.“ Das hätte man auch kürzer sagen können: „Fuck you.“

Präsident Obamas Regierung macht ihrem Namen als „transparenteste Regierung aller Zeiten“ alle Ehre.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s